Was lehrt die Schule wirklich?

Wir schicken unsere Kinder Tag ein, Tag aus in das gesellschaftlich etablierte und von allen anerkannte Schulsystem. Doch wofür tun wir das? Damit sie dort Lesen, Schreiben und Rechnen lernen? Dabei stelle ich mir mit jedem höheren Schuljahr die Frage was die Schule wirklich lehrt.

  1. Wer als intelligent gilt, hat die Fähigkeit ausgebaut sich zu erinnern und das Vorgegebene wiederholen zu können – jeder andere ist dumm
  2. Die Genauigkeit des Erinnerten wird belohnt durch schöne Zeugnisse oder später in Form von tollen Abschlüssen
  3. Vergesslichkeit hingegen wird bestraft durch schlechte Noten oder gar dem Spott den Mitschülern gegenüber in Form einer unabwendbaren Wiederholung oder gar einem Abbruch
  4. Die Wahrheit kommt von Autoritäten, den Lehrern und Medien
  5. Konformität wird als intellektuell und sozial gepriesen

Für mich macht es den Anschein in der Schule werden die nächsten Arbeitsdronen erschaffen welche die menschliche Basis der künftigen Generationen dienen. Auftrag annehmen, Ziel anvisieren und Aufgabe erfüllen ohne diese im Geringsten zu hinterfragen. Abschließend kann man sich dann auf die anstehende Belohnung freuen.

Leider stärkt auch noch der Fokus der Unternehmen auf vorhandene Qualifikationen und Zertifizierungen den Druck immens genau nach diesem System sich auszurichten.

Immer weiter weg von der eigenen Mitte.

Veröffentlicht von

Sebastian

Als erfahrener Softwarentwickler entwickelt Sebastian in einer Softwareschmiede in Bonn Individualsoftware mit den Schwerpunkten in PHP und MySQL.

Er hat eine pfiffige Frau sowie drei quirlige Söhne, fährt gerne Auto und liebt handwerkliche Arbeiten die im häuslichen Umfeld so anfallen.