Putty reagiert nicht mehr auf Tastatur-Eingaben

Das Putty-Fenster ist vermeintlich eingefroren und reagiert auf keinerlei TastaturEingaben? Bisher hast Du Dir nur damit helfen können die Verbindung zu beenden und erneut herzustellen?

Das Problem ist relativ schnell erklärt und behoben.

Gerade Entwickler die auf einer grafischen Oberfläche – restriktive Windows – unterwegs sind haben sich einen ganz bestimmten Reflex angewöhnt: Beim Bearbeiten von Textdateien regelmäßig STRG+S zu tätigen um Änderungen an selbigen in einem beliebigen Editor zu speichern.

Diese Handlung führt allerdings auf einer Putty-Konsole zu einer bestimmten Aktion, nämlich dass die Konsole in den XOFF-Modus versetzt wird. Dies bedeutet, dass keine weiteren Ausgaben mehr angezeigt werden und – auch nicht die vom Bediener selbst getätigten. So hat man vermeintlich das Gefühl Putty sei eingefroren oder der Server reagiere nicht mehr. Dies aber ist nicht der Fall.

Wie konnte das nur passieren?

Entweder war der Fokus ungewollt im Putty als man diese Aktion in einem anderen Programm absetzen wollte oder man hat fälschlicherweise im vi oder vim STRG+S gedrückt um Änderungen an einer Datei zu speichern. Dies hat sodann diesen Modus aktiviert.

Lösung

Um den XOFF Modus zu deaktiveren drückt man einfach die Tastenkombination STRG+Q.

Möchte man dies dauerhaft lösen so kann man diesen Modus pauschal deaktivieren. Ich selber habe dies nicht getan, wer aber danach auf der Suche ist kann hierfür folgende beiden Zeilen in die .bashrc eintragen:

stty ixany
stty ixoff -ixon

Private Keys in Pagent automatisch beim Start von Windows laden

Ich möchte beim Start von Windows automatisch meine Private Keys in Pagent laden damit ich diese nicht einzeln nach jedem Neustart meines Rechners in Pagent anhängen brauche. Damit kann ich dann in Putty eine Verbindung starten ohne mich zusätzlich zu authentifizieren.

  1. Im Windows Startmenü “Alle Programme” und anschließend “Autostart” erweitern und mit der rechten Maustaste das Kontextmenü öffnen und darin dann “Öffnen” wählen.
  2. In dem geöffneten Ordner mit der rechter Maustaste “Neu” und darin “Verknüpfung” wählen.
  3. In dem neu geöffneten Dialog gibt man als Ziel den Pfad zur pagent.exe. Dies ist in der Regel der Pfad “C:\Program Files (x86)\PuTTY\pageant.exe”
  4. Dann klickt man auf “Weiter”, gibt der Verknüpfung einen beliebigen Namen und speichert diese durch Klick auf “Fertig stellen”.
  5. Die nun erzeugte Verknüpfung klickt man mit der rechten Maustaste an und wählt im Kontextmenü “Eigenschaften”.
  6. Dort ergänzt man nun das oben eingegebene Ziel um den zu ladenen Private Key. Dies könnte dann zum Beispiel dann das neu Ziel
    "C:\Program Files (x86)\PuTTY\pageant.exe" "C:\Users\vader\Documents\SSH-Keys\key.ppk"

    sein.

  7. Möchte man mehrere Keys laden so kann man dies durch Aneinanderreihung von mehreren Schlüsseln ermöglichen:
    "C:\Program Files (x86)\PuTTY\pageant.exe" "C:\Users\vader\Documents\SSH-Keys\key-1.ppk" "C:\Users\vader\Documents\SSH-Keys\key-2.ppk" "C:\Users\vader\Documents\SSH-Keys\key-3.ppk"
  8. Optional kann man auch das Arbeitsverzeichnis “Ausführen in” auf ein beliebiges Verzeichnis setzen – hier zum Beispiel “C:\Users\vader\Documents\SSH-Keys\”, so kann man die Keys auch ohne explizite Pfadangaben anhängen, was dann deutlich kürzer, leichter zu administrieren und somit auch weniger Fehleranfällig ist:
     "C:\Program Files (x86)\PuTTY\pageant.exe" key-1.ppk key-2.ppk key-3.ppk

Weiterführende Literatur