Marmelade einkochen

Marmelade einkochen – so wie zu Großmutters Zeiten – ist eine sehr schöne Sache und auch gar nicht so schwer. Im Supermarkt gibt es Konfitüre, Marmeladen, Mus und Gelees ohne Ende. Schmecken jedoch tun diese oftmals nicht so gut und die Zutatenliste schreckt einen dann zu guter letzt auch nur noch ab. Citronensäure, sowie weißer Industriezucker, Saccarin und weitere Süß- bzw. Zuckeraustauschstoffe sind da inzwischen keine Seltenheit mehr und zählen bei weitem nicht zu den gesunden Zutaten.

Dabei ist es gar nicht schwer eine Marmelade selber herzustellen.

Zutaten

Man kann Quasi alle Früchte verwenden die im heimischen Garten so wachsen. Das sind zum Beispiel Brombeeren, Himbeeren, Erdbeeren, Stachelbeeren, Blaubeeren, Johannisbeeren oder Kirschen. Es eignen sich auch Früchte wie Äpfel, Pflaumen, Birnen, Pfirsiche und Mirabellen, die jedoch eher zu einem Mus verarbeitet werden sollten.

Dabei hat sich folgendes Verhältnis als eine haltbare und vor allem fruchtige Mischung bewährt:

  • 1000 gr Früchte
  • 500 gr Bio Rohrzucker
  • 3-5 gr Apfelpektin

Wer bei den Marmeladen die Kerne nicht mag kann die Früchte passieren oder durch eine Saftpresse quetschen. Dann wird es jedoch meist eher ein Gelee und man muss den Zucker im Verhältnis 1:1 mit den Fruchtsaft setzen und mehr Pektin verwenden, damit der Gelee eine stabile Konsistenz erreicht. Damit allerdings wird dieser Gelee nur süßer.

Die Früchte kann man pur oder in beliebiger Mischung zusammenführen. Ich jedoch halte mich stets dazu an jeweils nur eine Sorte einzukochen und den reinen Geschmack der verwendeten Früchte zu erhalten. Mit dem Zucker sollte man meiner Erfahrung nach nicht viel sparsamer Umgehen als diese im Verhältnis 1:2 einzukochen, da die Marmelade sonst gerne zu schnell schimmelt. Das ist im nachhinein immer sehr ärgerlich, da man erst Monate später bemerkt, dass die Arbeit vergebens gewesen ist und man das gute Zeug wegwerfen muss.

Wer einen Mus herstellen möchte sollte die fertig eingekochte Masse in einem Backofenfesten Topf ohne Deckel bei 180°C für ca. 2-3 Stunden in den Backofen stellen. Die Ofentüre muss mit einem Holzlöffel einen Spalt offengehalten werden damit die verdampfende Feuchtigkeit gut entweichen kann.

Arbeitsschritte

  • Zutaten vermischen zum Kochen bringen und fünf Minuten lang aufkochen
  • Währenddessen die Marmeladengläser reinigen, 10 Minuten lang auskochen und sauber abstellen
  • Gläser mit einem kleinen Ausgussbecher befüllen und fest verschließen. Wenn Marmelade auf der Außenseite des Glases gelangt ist dieses unter fließendem Wasser reinigen. Abschließend 15 Minuten auf den Kopf stellen und dann über Nacht wegstellen
  • Prüfen ob alle Deckel luftdicht verschlossen sind. Nicht ordentlich verschlossene Gläser im Kühlschrank lagern und als erstes aufbrauchen
  • Gläser beschriften mit Datum sowie Inhalt. Dann gehören diese Gläser in den Keller an einen dunklen Ort. So halten die konservierten Köstlichkeiten locker zwei Jahre

Weiterführende Literatur

Fazit

Es gibt nichts besseres und auch gesünderes als selbstgemachte Marmelade mit Früchten aus dem eigenen Garten!