Linux Befehle auf der bash wiederholen

Man kann zum Bespiel damit x-mal den gleichen Befehl absetzen:

vader@deathstar:~$ for i in {1..10}; do $YOUR_COMMAND$; done

Zum Beispiel um eine definierte Menge Requests an eine Domain abzufeuern und dies nicht mehrfach manuell zu wiederholen:

vader@deathstar:~$ for i in {1..5}; do curl 'http://moderlak.de/feed/'; done

Man kann das auch unendlich tun indem man den Befehl watch sich zu Hilfe nimmt:

vader@deathstar:~$ watch -n 1 curl 'http://blog.moderlak.de/feed/'

Das man nun damit keinen Unfug anstellt sei doch zum Abschluss noch deutlich genannt und gilt hiermit als klargestellt.

Diese Beispiele sind ganz klar vor allem für Testzwecke gedacht um die Performance seiner eigenen Seite unter Last zu beobachten. So könnte man zu Beispiel in einer screen-Session mehrere verschiedene Aufrufe parallelisieren und damit seine Webseite befeuern.

Screen auf der Linux-Konsole benutzen

Mittels screen ist man unter Linux in der Lage – verbunden über Putty und eine lange Serverlaufzeit ohne Neustart vorausgesetzt – ein schier endloses Linuxleben in ein und der selben Konsole zu führen.

Dies hat den Vorteil, dass längere Befehlsausführungen in einer eigenen Sitzung laufen können ohne diese Verbindung dauerhaft aufrecht erhalten zu müssen. Auch führt eine gescheiterte Netzwerkverbindung nicht dazu, dass die gesamte Sitzung abgebrochen wird sondern lediglich die Verbindung zu der Screen-Sitzung. Screen auf der Linux-Konsole benutzen weiterlesen